Theaterpädagogik Ausbildung und Studium

Wo kann man Theaterpädagogik Studieren und wo gibt es die Theaterpädagogik Ausbildung (BuT)? Voraussetzung, Dauer, Kosten, Berufsaussichten...

  • Facebook
  • Twitter

Glücklicherweise hat Theaterpädagogik in den letzten Jahren an gesellschaftlicher Akzeptanz gewonnen, was zu eine Professionalisierung und Institutionalisierung geführt hat. Es besteht mittlerweile die Möglichkeit den zwei anerkannten Wege zu professionellen Theaterpädagogik Qualifikation:

 

  1. Die Theaterpädagogik Ausbildung

  2. Das Theaterpädagogik Studium

 

Es besteht nun die Möglichkeit an zertifizierten Instituten für Theaterpädagogik eine anerkannte Ausbildungen nach den Richtlinien des Bundesverbandes Theaterpädagogik (kurz BuT) zu absolvieren. Eine Tabelle für anerkannte. Ausbildungsstandorte finden Sie hier.

Von einer Ausbildung an einer nicht zertifizierten Stelle ist dringend abzuraten. Wenn Sie wirklich in diesem Feld arbeiten möchten und mehr brauchen als Hobby-Skills oder eine kleine Fortbildung für ihren eigentlichen Beruf, sollten sie unbedingt an einer zertifizierten BuT Stelle die Ausbildung abschließen. Machen Sie sich die Arbeitssuche nicht noch schwerere als sie ist.

Theaterpädagogik Ausbildung

Wo kann man Theaterpädagogik als Ausbildung absolvieren? Voraussetzungen für die Ausbildung.

Zu den Inhalten der Theaterpädagogik Ausbildung schreibt der BuT in seinem Manifest: "Grundbestandteile jeder theaterpädagogischen Aus- und Weiterbildung sind die produktive Verbindung von Theorie und Praxis in den Bereichen Theater und Pädagogik, theaterpädagogische Methoden für die Arbeit mit Gruppen, Basiswissen in Kultur- und Projektmanagement, Dialog- und Beziehungsgestaltung, Selbstreflexion sowie eigene künstlerische und pädagogische Praxis und Haltung."

Die Dauer der Theaterpädagogik Ausbildung ist abhängig von der Art der Ausbildung bzw. Fortbildung und von der Ausbildungsstädte. Es gibt die Möglichkeit die Ausbildung in Vollzeit oder Teilzeit zu absolvieren.  Je nach Voll- oder Teilzeitausbildung und Wahl eines Grundlagen oder Fortbildungsformates, kann die Ausbildung 1-4 Jahre betragen. Im Gegensatz zum Theaterpädagogik Studium, das mindestens 4 Semester lang geht, können hier also schneller Grundkenntnisse für die Praxis erworben werden.

Zum Verständnis ein Beispiel anhand der "Theaterwerkstätte Heidelberg", die Theaterpädagogik BuT® Ausbildungen in Vollzeit und Teilzeit anbietet.

 

Bei der Vollzeit Theaterpädagogik Ausbildung in Heidelberg beträgt die Ausbildungszeit 1 Jahr (1700 Unterrichtsstunden). Die Kosten belaufen sich hier auf 8400€ (12 Monatsraten à 700€). Beginn der Ausbildung zur/ zum Theaterpädagogen/in ist einmal jährlich Anfang Oktober.

 

Bei der Teilzeit Theaterpädagogik Ausbildung in Heidelberg beträgt die Ausbildungszeit 2-4 Jahre. Unterteilt in Grundlagen und Aufbaukurs (jeweils 2 Jahre). Für externe Fortgeschrittene besteht Möglichkeit eines Quereinstiegs. Die Kosten betragen hier 1700€ jährlich. 

 

Die Voraussetzungen für die Theaterpädagogik Ausbildungen sind recht schwammig formuliert. Abgesehen von den Ausbildungskosten steht hierzu im Infoblatt der "Theaterwerkstätte Heidelberg": "Die einjährige Weiterqualifizierung richtet sich an Personen mit künstlerischen und pädagogischen Fähigkeiten, mit einem Berufsabschluss sowie an Fach- und Hochschulabsolventen/innen aller pädagogischen, psychosozialen, künstlerischen, darstellenden und theaterwissenschaftlichen Tätigkeitsbereiche.

Ausnahmen unterliegen einer Eignungsprüfung, in der entsprechende Erfahrungen nachgewiesen werden." Entsprechende Nachweise müssen zur Bewerbung vorgezeigt werden.

Die Theaterwerkstätte Heidelberg orientiert sich damit genau an den Rahmenrichtlinien des BuT.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite des BuT.

 

Theaterpädagogik Ausbildung - Voraussetzung - Dauer - Kosten - BuT

 

Theaterpädagogik Studium (Bachelor und Master) 

Wo kann man Theaterpädagogik studieren? Voraussetzungen für das Theaterpädagogik Studium

Die Professionalisierung der Theaterpädagogik hat ebenso zu einem erhöhten Angebot des Theaterpädagogik Studiums geführt.

 

Es besteht mittlerweile die Möglichkeit Theaterpädagogik als Bachelor oder als Master zu studieren. Es sind bis dato im Vergleich zur Ausbildung viel weniger Standorte aber immerhin. Alternativ besteht die Möglichkeit im universitären Kontext auf Darstellendes Spiel als Lehramtstudiengang auszuweichen. 

Bei der Studiendauer ist hier mit mindestens 4 Semestern zu rechnen

Ein Hauptvorteil besteht hier in den geringeren Studiengebühren, die viel billiger sind, als die Kosten der Theaterpädagogik Ausbildung. Die aktuelle Liste der Hochschulen, die Theaterpädagogik und Darstellendes Spiel als Studiengang anbieten, finden Sie beim offiziellen Studienführer für Deutschland (Link hier).

 

Im folgendem finden Sie zwei Beispiele für Theaterpädagogik als Bachelor und Master Studiengang. 

Theaterpädagogik Studium (Bachelor) an der Hochschule in Osnabrück 

Die Hochschule Osnabrück (jetzt müssen die sich ja auch "University of Applied Sciences" nennen. Darauf wird hier aber verzichtet), bietet das Theaterpädagogik Studium als Bachelor an.

Die Regelstudienzeit für das Studium beträgt 7 Semester (inklusive Praxissemester).

Die Studienkosten belaufen sich auf 300€ pro Semester. 

Der Studienbeginn ist ein Mal jährlich im Wintersemester. Bewerbungsfrist ist der 15. Juni (Stand 2020).

Die Zugangsvoraussetzung bestehen aus:

  1. einer Hochschulzugangsberechtigung (Es gibt keinen N.C.)

  2. ein Nachweis eines mindestens 6-wöchigen Praxtikums im Bereich der Theaterpädagogik oder der Kulturellen Bildung. 

  3. einem Aufnahmeseminar , wo die "besondere künstlerische und spielpädagogische Befähigung" nachzuweisen ist (Link zur Studiengangsseite Hochschule)

Theaterpädagogik Studium (Master) an der Universität der Künste (UdK Berlin) 

Die Universität der Künste (UdK) in Berlin, bietet, neben den Bachelor und Master "Lehramt Theater", das Theaterpädagogik Studium als Master an.

Die Regelstudienzeit für das Studium beträgt 4 Semester.

Die Studienkosten belaufen sich auf ca. 320€ pro Semester (Plus 30€ Bewerbungsgebühren)

Der Studienbeginn ist ein Mal jährlich im Wintersemester. Bewerbungsfrist ist Ende Juni (Stand 2020).

Die Zugangsvoraussetzung bestehen aus:

  1. einem abgeschlossenen Hochschulstudium (vorwiegend im Bereich : Schauspiel, Lehramt, Theaterwissenschaft, Sozialpädagogik)

  2. Theatererfahrung

  3. "besondere Eignung für den Studiengang"

  4. bestehen der Zulassungsprüfen (Eingeladen wird nur, wer in der Vorauswahl mit seinen eingereichten Unterlagen zur Bestätigung der Zulassungsvoraussetzungen überzeugt). 

(Link zur Studiengangsseite der Universität)

Theaterpädagogik Studium - Voraussetzung - Dauer - Kosten - Bachelor - Master

 

Berufsaussichten als Theaterpädagog_innen - Website für Theaterpädagogik Bücher 

In welchen Berufsfeldern können Theaterpädagog_innen arbeiten? Was verdienen Theaterpädagog_innen?

Nach der Theaterpädagogik Ausbildung oder dem Theaterpädagogik Studium besteht die Möglichkeit in vielen verschiedenen Arbeitsbereichen tätig zu werden. 

 

Spätestens hier sollten Sie sich überlegen, was Ihnen wichtiger ist. Der pädagogische Teil ihrer Arbeit oder der künstlerische Teil? Je nach dem wie Sie sich zwischen diesen beiden Polen positionieren, kommen für Sie bestimmte Arbeitsfelder infrage oder auch nicht. 

Das "Theaterpädagogische Zentrum Köln e.V." hat die Berufsfelder im Bereich Theaterpädagogik in der Abbildung rechts zusammengefasst. 

Gehälter sind abhängig von der Art theaterpädagogischen Tätigkeit. Je nach dem ob es sich bei der Stelle, um eine selbstständige bzw. freiberufliche Tätigkeit oder um eine Festeinstellung handelt. Ebenso sind die Gehälter abhängig von der Art und Dauer des Projektes.

Theaterpädagogik Arbeitsfelder.jpg

Das BuT gibt in seinem Manifest folgende Richtwerte für das Honorar: "Als Mindesthonorar für eine theaterpädagogische Zeitstunde gilt 35€ pro Stunde, ein angemessenes Honorar beginnt bei 50€ pro Stunde. Die Gehälter angestellter Theaterpädagog*innen orientieren sich, je nach Institution, an denen von Lehrer*innen oder Dramaturg*innen. Theaterpädagogische Projekte sind mit Sachund Honorarmitteln inklusive Mitteln für Projektplanung und Verwaltung ausgestattet. Beim Antrag für Projektmittel fließen 5% der Gesamtsumme in die theaterpädagogische Infrastruktur." (Quelle Manifest 2017)

Die Monatsgehälter können, wie bereits erwähnt, stark variieren. Untere Grenze ist hier die tarifliche Mindestgage. Nach Ver.di-Angaben beträgt die ca. 1700€ im Monat. Nach Angeben der Website "Gehaltsvergleich.com" bewegen sich 50% der Gehälter zwischen 2211€ und 3659€ (Stand 2020). (Ich weiß allerdings nicht, wie repräsentativ die Ausgaben dieser Website sind. Ich konnte leider keine andere finden.)

Zu Gehaltsunterschieden zwischen Theaterpädagogik Ausbildung und Theaterpädagogik Studium, konnte ich leider auch keine Informationen auftreiben, falls ihr dazu mehr wisst, kontaktiert mich unter hier.

Du interessiert dich auch für Theaterpädagogik Bücher, um dir das Wissen über Theorie, Methodik und Praxis selbst anzueignen? Dann kannst du hier weiter stöbern!

Theaterpädagogik Gehalt - Stundenlohn - Studium - Ausbildung